Gefangene in Griechenland im Hungerstreik – Aufruf zur Solidarität

gefunden auf linksunten.indymedia.org:

Zur Zeit befinden sich 21 (größtenteils anarchistische) Gefangene in Griechenland im Hungerstreik. Dieser besteht aus zwei Teilen, die verschiedene Forderungen haben, sich aber solidarisch aufeinander beziehen. Der eine Teil besteht unter anderem aus dem Gefangenen aus dem Typ C Gefängnis in Domokos (das erste und bisher einzige der neuen Hochsicherheitsgefängnisse), Gefangenen aus dem Netzwerk aufständischer Gefangener (DAK) und einigen Inhaftierten der Gruppe „Revolutionärer Kampf“ (Epanastatikos Agonas – EA), wobei es bei dieser Aufzählung Überschneidungen gibt. Die weiteren Mitglieder des DAK werden in den nächsten Tagen folgen.

Die Forderungen sind:

  • Abschaffung der Typ-C Gefängnisse
  • Abschaffung der Antiterror-Gesetze 187 (kriminelle Organisation) und 187A (terroristische Organisation)
  • Abschaffung des „Hoodie-Law“ (ein Gesetz, dass schwerere Strafen ermöglicht, wenn die betreffende Person vermummt war)
  • Abschaffung der Analyse vermischter DNA-Proben, Abschaffung der Zwangs-DNA-Abnahme, Anwesenheit von Expert_innenzeugen bei DNA-Spur-Analysen
  • Freilassung des Gefangenen Savvas Xiros aus gesundheitlichen Gründen (das 17N-Mitglied wurde 2002 durch die frühzeitige Explosion einer Bombe schwer verletzt)

Der zweite Teil besteht aus den Gefangenen der Gruppe „Verschwörung der Feuerzellen“ (CCF). Diese sind am 2.März in Hungerstreik bis zum Tod getreten. Grund dafür ist die Verhaftung von Familienangehörigen und deren Beschuldigung, Teil des gescheiterten Ausbruch-Plans Anfang des Jahres und ebenfalls Mitglieder der „Verschwörung der Feuerzellen“ zu sein. Die bis zum 2. März untergetauchte Anarchistin Aggeliki Spyropoulou ist seit ihrer Verhaftung ebenfalls im Hungerstreik. weiterlesen

This entry was posted in Aktuell. Bookmark the permalink.